Gesamtzahl der Seitenaufrufe

25. Juni 2010

Update: Seilschussbolzen

Die Entwicklung geht weiter!

Im vergangenen Jahr habe ich hier im Blog eine Bauanleitung für Seilschussbolzen veröffentlicht. Seit dieser Zeit haben wir einige Baumklettercaches gemacht, bei denen die Armbrust mit den Bolzen zum Einsatz kam. Alles in Allem ist das eine feine Sache. Nachdem wir das Visier mit einigen Probeschüssen richtig justiert haben, reichen meist 1 oder 2 Versuche, bis das Seil an der richtigen Stelle liegt. Die Seileinbauzeit hat sich dadurch doch sehr verkürzt. Bewährt haben sich auch die unterschiedlichen Materialien (Gewichte) der Bolzen, mit denen wir die Schusshöhe steuern können.

Aber es haben sich auch noch Schwachstellen der Bolzenkonstruktion gezeigt, die wir jetzt verbessert haben. Wichtigste Änderung ist die Versetzung des Schlüsselringes vom Ende des Bolzens nach vorne - direkt hinter den Golfball.

 Bei der hinteren Befestigung kam es schon mal zu Seilabreissern, da der Ring mit dem Seil unter der Visierbrücke hindurch beschleunigt wurde und es an den Kanten zur Beschädigung der Pilotschnur kam. Durch die Verlegung der Befestigung nach Vorne ist dieses Problem behoben. Der 2. Vorteil dieser Änderung ist, dass wir jetzt einen größeren, stabileren Schlüsselring benutzen können, der mehr Zug aushält, wenn sich der Bolzen mal im Geäst verhakt hat.

Ebenfalls geändert wurde der Nocken am hinteren Ende des Bolzens. Dort hatten wir, um die Schußsehne am Metall nicht zu beschädigen, einen IKEA-Bleistift eingebaut. Das hat auch grundsätzlich funktioniert, jedoch ist der Graphit-Innenteil etwas weich. Als Ersatz haben wir jetzt Holzdübel verwendet. Diese gibt es in verschiedenen Durchmessern und Größen im Baumarkt an der Kleinteilewand und sie werden normalerweise für die Möbelmontage benutzt.

Alle Änderungen werden jetzt wieder im harten Outdooreinsatz getestet. Sollten sich weitere Verbesserungen ergeben, gibt`s hier wieder ein Update.