Gesamtzahl der Seitenaufrufe

11. Mai 2013

Erhellend - Produkttest LED-Lenser SEO5

Kürzlich erhielt Klaus vom Team Frechdachs ein Päckchen. 
Inhalt: 2 neue LED-Lenser SEO5 Kopflampen zu Testzwecken. 

Na, dann machen wir das doch einfach mal. Um den Test unter realen Bedingungen durchzuführen, musste ein Nachtcache her. Die Wahl fiel auf Boomer's Wanderweg (GC3QYDQ), einer ca. 6 km langen Runde durch den Breitscheider Forst.

Sonst bin ich immer mit der LED-Lenser H7R Kopflampe unterwegs - diesmal sollte die SEO5, vom gleichen Hersteller,  ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. So war ein Vergleich zwischen den beiden Modellen möglich.

Geliefert wird die SEO5 in einer Kissenverpackung aus Pappe. Wir bekamen das grau-weiße Modell mit entsprechendem Kopfband. Die SEO5 ist aber auch noch in rot-weiß lieferbar.

Zum Lieferumfang gehört die Lampe mit 3 bereits eingelegten AAA-Batterien, sowie 3 weiteren Ersatzbatterien, die beigelegt sind. Es fehlt aber eine Tasche, wie sie z.B. bei der H7R- dabei ist. Ein Teil des Kopfbandes ist als Karabiner gestaltet, so dass man wohl die Lampe am Rucksack befestigen kann. Einen sonderlich stabilen Eindruck macht diese Befestigung aber nicht.

Im Gegensatz zur H-Serie sind die Gehäuse der SEO-Serie nicht aus Metall, sondern aus Kunststoff. Die SEO5 bringt daher in betriebsbereitem Zustand nur leichte 105 g auf die Waage, fühlt sich allerdings auch nicht so wertig wie die H7R an.

Aber die inneren Werte wissen zu überzeugen. Die Lampe ist dimmbar, hat ebenso SLT (Smart Light Technology) und AFS (Advanced Focus System), wie ihr "großer" Bruder. Ausgestattet ist sie mit 3 weißen High-End LEDs. Zusätzlich kann sie noch mit einer roten LED aufwarten, die sehr gut geeignet ist, wenn im Dunkeln was gelesen werden muss, z.B. ein Listingtext. Laut Herstellerangaben hat die Lampe eine Lichtintensität von 180 Lumen in der hellsten Einstellung. Die Reichweite beträgt dann ca. 120 m und die Leuchtdauer etwa 7 Stunden. Mit 2 SEO's hatten wir es gestern ordentlich hell im Wald. ;-)


Die SEO ist für eine Einhandbedienung vorgesehen. Sämtliche Lichtprogramme können über die zentrale Taste aufgerufen werden. Zum Fokussieren wird einfach der Linsenring gedreht.

Bei unserer Nachtrunde habe ich die SEO so eingestellt, dass der Lichtkegel den Bereich bis 15 m vor meinen Füßen weitwinklig ausleuchtete. Diese Anforderung hat die Lampe sehr gut gemeistert und ein homogenes Lichtfeld geliefert.  Unterwegs sind wir dann auch noch in einen heftigen Schauer gekommen, so dass dieser Punkt ebenfalls getestet werden konnte. Wie erwartet, gab's hier keinerlei Probleme, da die Lampe IPX6 erfüllt.

Nun zum Preis: Die SEO5 gibt's im Netz für ca. 50 €

Fazit: Mit der SEO5 hat der Hersteller eine Lampe auf den Markt gebracht, die sich in Punkto Leistung nicht hinter den Kopflampen der H-Serie verstecken braucht. Bei der Ausstattung wurde aber leider die Neoprentasche eingespart. 

PS: Klaus hat per Video unseren Test dokumentiert. Das Video könnt ihr hier ansehen.